Mein Beitrag zur #blacklivesmatter-Bewegung

Mein Beitrag zur #blacklivesmatter-Bewegung

Es ist Samstag der 6. Juni 23 Uhr abends, wenige Tage nach dem #blackouttuesday – an dem ich kein schwarzes Bild gepostet hatte. Ich sitze auf meinem Bett, es ist dunkel, nur das grelle Licht, welches durch die weiße WordPress-Seite entsteht, strahlt mich an – ich habe das Bedürfnis zu schreiben. Also tippe ich vor mich hin ...

#unfollowme, nur wenn du ein perfekter Mensch bist!

#unfollowme, nur wenn du ein perfekter Mensch bist!

Bei #unfollowme handelt es sich Social-Media-Initiative gegen Rechts. Die Idee besteht darin, die Follower, die fremdenfeindlich, rassistisch und intolerant sind, aus seiner Social-Media-Welt zu verbannen, indem man sie auffordert einem zu entfolgen. Genau so wie man solche Leute auch nicht in seinem Freundeskreis haben möchte, will man sie auch nicht auf seinem online Profil. Prinzipiell ein Gedankengang, der nachvollziehbar ist und eine Aktion mit einer guten Message. Allerdings denke ich, wie viele andere auch, dass diese Aktion am Ziel vorbei schießt.