Ein Interview mit mir selbst | Anfang 2021

Ein Interview mit mir selbst | Anfang 2021

Diejenigen, die meinen Blog schon länger verfolgen, kennen dieses Format, das ich gerne nutze, um zu reflektieren und euch einen kleinen Einblick in mein Leben zu geben. Anfangs habe ich mir diese Fragen monatlich gestellt, mittlerweile nur noch ab und zu, wenn ich mal wieder Lust darauf habe. Mein letztes Interview mit mir selbst ist nun auch schon wieder 5 Monate her – da habe ich auf das letzte Quartal von 2020 zurückgeblickt. Diesmal soll es um den Anfang von 2021 gehen – ich weiß, normalerweise kann man im Mai nicht mehr von "Anfang" sprechen... aber dieses Jahr ist nun mal nicht ganz normal und die letzten Monaten waren nicht sonderlich spannend.

Psychohygiene in der Klausurenphase | 10 Must Haves

Psychohygiene in der Klausurenphase | 10 Must Haves

Da mindestens 2 Monate eines Jahres für mich als Studentin aus Klausurenphase bestehen, liegt mir sehr viel daran, mir diese Zeit so schön wie möglich zu gestalten. Und damit meine ich nicht (nur), dass ich besonders bunte Textmarker verwende oder in Pausen besonders leckere Snacks esse, um mir das Lernen zu verschönern – vielmehr mache ich es in dieser Zeit zu meiner höchsten Priorität, meine Psyche sauber zu halten.

Mein Jahresrückblick in Zitaten

Mein Jahresrückblick in Zitaten

Chaos in der Welt vs. Frieden in meinem Inneren, Weltschmerz vs. persönliches Glück, Lockdown vs. neue Normalität, Stillstand vs. persönliches Wachstum – auf diese von Ambivalenz geprägten letzten Monaten wird heute zurückgeblickt. Da 2020 sprengt meine sprachlichen Kapazitäten, bediene ich mich der Worte kluger Menschen, um meine Gedanken zu unterstreichen und zu sortieren.

mal wieder ein Interview mit mir selbst |Q4 2020

mal wieder ein Interview mit mir selbst |Q4 2020

Erinnert ihr euch noch an meine monatlichen Interviews mit mir selbst? Ein Format, das ich Anfang des Jahres eingeführt habe, um jeden Monat einmal Revue passieren zu lassen. Seit ich meine Aktivität auf dem Blog aus zeitlichen Gründen auf einen Post pro Woche heruntergefahren habe, hat es keinen dieser Monatsrückblicke mehr gegeben – ich wollte, dass mein Content abwechslungsreich bleibt und nicht jeder 4. Beitrag den exakt gleichen Aufbau hat. Da dieses Format aber immer gut angekommen ist und ich auch immer großen Spaß am Schreiben hatte, ist es, denke ich, an der Zeit, mich mal wieder selbst zu interviewen – nicht nur rückblickend auf einen Monat, sondern auf ein ganzes Quartal.